Ausstellung der Künstlerin - Frau Gisela Kehr-Engel

 

Gisela Kehr-Engel, geboren 1935 in Völklingen, war immer schon an Kunst interessiert. Aber Frauen ihrer Generation hatten es nicht immer leicht. Die Familie mit drei Kindern ging vor, an ein Studium war nicht zu denken. Ihre Kreativität und der Drang, sich künstlerisch auszudrücken, ging jedoch nie verloren. So belegte sie eine Reihe von Kursen, schärfte ihren Blick und ihre Fähigkeit, das Gesehene künstlerisch umzusetzen.

Von 1979 bis 1993 betrieb sie zusammen mit ihrer Familie in Saarlouis ein Restaurant und eine Galerie, in der viele namhafte saarländische Künstler ausstellten. Die Bindung zur Kunst riss nie ab.

Jetzt, im Ruhestand, widmet sich die leidenschaftliche Gärtnerin vermehrt ihrer Kunst. Farbenfroh, wie das Leben und ihr Garten im Sommer, sind Gisela Kehr-Engels Bilder. Mit dem Formen- und Farbenreichtum kristallisiert sich bei der Künstlerin eine klare Bildsprache heraus, und diese Sprache sagt: Das Leben ist bunt, die Bilder sind bunt. Die Künstlerin nutzt den Freiraum, den sie sich selbst geschaffen hat, um zu experimentieren, wie sie sagt. Sie sei mit ihren Bildern, alle in Acryl auf Leinwand, stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen.
Die Suche hat sich gelohnt. Wenn eine Arbeit beendet sei, fühle sie große Befriedigung, und wenn auch anderen Menschen ihre Malerei gefällt, „umso besser“. Nun hat sie mit ihrer ersten Ausstellung den Weg in die Öffentlichkeit gewagt, es sei ihr nicht ganz leicht gefallen, denn, so sagt sie:“ Ich male eigentlich nur für mich selbst“.
Gisela Kehr-Engel, die jetzt mit ihrem Mann Fred Engel in Wallerfangen lebt, muss weder sich noch anderen etwas beweisen, und diese Freiheit, die durchaus auch dem Lebensalter geschuldet ist, zeigt sich in aller Deutlichkeit in ihren optimistischen Bildern von einer Welt, wie sie sein sollte, fröhlich der Zukunft zugewandt.
Ein Freund nannte sie mal halb im Scherz, halb ernst, „Grandma Moses des Saarlandes“. Es gibt eine Reihe von Parallelen mit der amerikanischen Malerin.
Andreas Engel

 

Foto-Ausstellung „FAM - Die Welt zuhause an der Saar“

Am 14. Dezember startet die Fotoausstellung „Die Welt zuhause an der Saar“ im Riegelsberger Rathaus. Die Ausstellung nimmt die Besucher mit auf eine etwas andere Fotoreise durch den Regionalverband Saarbrücken - vom Bergwerk in Velsen über das Saar-Polygon bis hin zum Saarbrücker Schloss. Aufgenommen wurden die Bilder von den Teilnehmenden des Projekts „FAM - Foto, Aktion, Migration“ der 2. Chance Saarland e.V..
Das Projekt startete im April 2020 und begleitete die jungen Fototalente durch das Jahr. Gemeinsam mit dem Fotografen Jean m. Lafittau wurde der Regionalverband durch die Linse erkundet. Finanziert wurde das Projekt durch Fördergelder des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ https://www.demokratie-leben.de und den Regionalverband Saarbrücken. https://www.regionalverband-saarbruecken.de. Die ausgestellten Bilder können gegen eine Spende an den Verein 2.Chance Saarland erworben werden.

Hier können Sie die Ausstellung online besichtigen

Kontakt:

Saeid M.Teimouri
Gesamtprojektleiter
s.teimouri@2-c-s.de

Jannis Haberlander
Pädagogischer Leiter
j.haberlander@2-c-s.de

Tel.: 0681- 37 99 201 oder 0681- 7097856 Mobil: 01577 3737559
Fax: 0681- 37 99 202
mail@2-c-s.de
www.2-c-s.de
Community:
Facebook.com/ZweiteChanceSaarland

Rathausgalerie - Kunst im Rathaus Riegelsberg

Öffnungszeiten der Galerie:

Mo, Mi, Do 7.00 - 15.30 Uhr
Di 7.00 - 18.00 Uhr
Fr 7.00 - 12.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung.

Orte der Kunst und der Kultur im Regionalverband Saarbrücken

In der Region Saarbrücken gibt es eine Reihe besonderer Orte der Kunst und Kultur zu entdecken die sich auch als informelles Kollektiv und Netzwerk verstehen um den Lebensraum auch über die Kunst und Kultur zu spiegeln. 

Allen gemein ist, dass sie entweder eine kulturgeschichtliche Bedeutung haben oder zur Baukultur der Gegenwart gezählt werden und gleichfalls auch einen öffentlichen, kulturellen und künstlerischen Sammlungs- und Sendungsauftrag verfolgen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung in der Region Saarbrücken! 

Zu diesen bedeutsamen Orten der Kunst und Kultur im Regionalverband Saarbrücken gehört auch die Rathausgalerie in Riegelsberg.

Die verbindende Linie ist, dass sich alle, auf unterschiedlichste Art und Weise, zuweilen auch mit Kultur- und Kunstprojekten oder einem gesellschaftsrelevanten Thema aus dem jeweiligen „Geist des Ortes“ heraus entwickeln und ausgestalten. Neben etablierten, zum Teil auch überregional bedeutenden Kunst- und Kulturinstitutionen gehören dazu auch weniger bekannte Orte.

Vor diesem Hintergrund hat der Regionalverband Saarbrücken eine Übersicht der bisher erfassten Orte zusammengestellt, die zum Download auf der Internetseite der Stadtgalerie Saarbrücken zur Verfügung steht.

Derzeit werden 28 verschiedene Orte der Kunst und der Kultur in der Landeshauptstadt Saarbrücken und in den umliegenden Kommunen, die zum Regionalverband Saarbrücken gehören in Kurzporträts vorgestellt. 

Netzwerk - Orte und Kultur im Regionalverband

Fragen/Infos/Anregungen - Kulturbüro der Gemeindeverwaltung Riegelsberg, Frau Petra Laufer, 06806/930-181, kultur@riegelberg.de

 

 

Kontakt:

Petra Laufer
06806 930-181
kultur(at)riegelsberg.de

Laura Dietz
06806 930-162
l.dietz(at)riegelsberg.de

Verwaltung:

Montag - Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
13.00 Uhr - 15.30 Uhr

Bürgerbüro:

Montag - Freitag
07.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag
13.00 Uhr - 15.30 Uhr
Dienstag
13.00 Uhr - 18.00 Uhr