Laufbahn des gehobenen Dienstes in der allgemeinen Verwaltung

Die Gemeinde Riegelsberg, die attraktive Wohngemeinde im grünen Umland der saarländischen Landeshauptstadt, mit ausgezeichneter Infrastruktur und bedeutsamen kulturellen und gesellschaftlichen Aktivitäten stellt als moderner Dienstleister für rd. 14.500 Einwohner zum 01.10.2020

einen Anwärter (m/w/d) für die Laufbahn
des gehobenen Dienstes in der allgemeinen Verwaltung,

unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ein.

Einstellungsvoraussetzung:

1. Besitz einer zu einem Hochschulstudium berechtigenden Schulbildung –allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife, allgemeine oder fachgebundene Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss.
2. Erfüllung der rechtlich verbindlich bestimmten Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf.

Daneben werden erwartet:

- Motivation, Flexibilität und Zielstrebigkeit,
- Kontaktfreude und Zuvorkommenheit beim Umgang mit den Kundinnen/Kunden,
- Gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten,
- Engagement beim Umgang mit Rechtsgrundlagen und –fragen,
- Befähigung zum Umgang mit modernen Bürokommunikationsmitteln,      
- Erwerb der Grundlagen für selbständiges, eigenverantwortliches – und auch teamorientiertes Arbeiten.

Über das breite Aufgabenspektrum können Sie sich zunächst im Internetangebot der Gemeinde Riegelsberg informieren.

Ausbildungsverlauf, deren Lerninhalte bzw. Ausbildungsziel:                                                                        

Die Ausbildung findet im Rahmen eines dualen Studiums statt, dauert drei Jahre und beinhaltet das Ausbildungsziel der Befähigung für die Laufbahn des gehobenen Dienstes, Fachrichtung: Allgemeiner Verwaltungsdienst, Fachgebiet allgemeine Verwaltung des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände (Diplomverwaltungswirtin/Diplomverwaltungswirt).

Das duale Studium besteht aus einem fachwissenschaftlichen Studium an der “Fachhochschule für Verwaltung“ und beinhaltet die Fächer der                                                                 

- Rechtswissenschaften,                                                               
- Wirtschaftswissenschaften,                                                                           
- Verwaltungswissenschaften                                                        
und                                                                                                             
- Sozialwissenschaften.
 
Das berufspraktische Studium erfolgt bei der Ausbildungsbehörde, bei sonstigen Gemeinden und Gemeindeverbänden, bei verschiedenen Ministerien der Landesregierung und innerhalb eines Wahlpraktikums. Zeitliche Gliederung der Ausbildung:

1. Grundstudium mit einmonatigem Praktikum 8 Monate
2. Praktikum I: 4 Monate
3. Hauptstudium I: 4 Monate
4. Praktikum II: 4 Monate
5. Hauptstudium II: 4 Monate
6. Praktikum III: 4 Monate
7. Hauptstudium III: 8 Monate

Daran schließt sich die Prüfungszeit an.

Das Beamtenverhältnis (auf Widerruf) der Anwärterin/des Anwärters, die/der die Prüfung bestanden oder endgültig nicht bestanden hat, endet mit Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses.

Ein Übernahmeanspruch in ein anschließendes Beamtenverhältnis auf Probe besteht nicht.

Aussagekräftige Bewerbungen –diese müssen den Nachweis der allgemeinen bzw. fachgebundenen Hochschul-/Fachhochschulreife etc. oder zunächst die zwei letzten, einschlägigen Zeugnisse beinhalten- werden bis 07. Februar 2020 (einschl.) erbeten an:

Gemeinde Riegelsberg,
-Fachbereich 1-Zentrale Dienste-
Postfach 11 43
66288 Riegelsberg

(Es wird darum gebeten, auf die Verwendung von Mappen, Klarsichthüllen u.Ä. zu verzichten bzw. die Bewerbungsunterlagen lediglich als Kopien vorzulegen, da eine Rücksendung nicht erfolgt.

Im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.)

Für weitere, ggf. vorab anfallende Fragen steht der vorgenannte Fachbereich der Gemeinde Riegelsberg gern zur Verfügung, Telefon: 06806/930-114 oder -116.


Ausbildungsberuf "Verwaltungsfachangestellter"

Die Gemeinde Riegelsberg, die attraktive Wohngemeinde im grünen Umland der saarländischen Landeshauptstadt, mit ausgezeichneter Infrastruktur und bedeutsamen kulturellen und gesellschaftlichen Aktivitäten stellt als moderner Dienstleister für rd. 14.500 Einwohner zum 01.08.2020

einen Auszubildenden (m/w/d) im Ausbildungsberuf „Verwaltungsfachangestellter“

ein.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einstellungsvoraussetzung: mindestens erfolgreicher mittlerer Bildungsabschluss

Daneben werden erwartet:

- Motivation, Flexibilität und Zielstrebigkeit,
- Kontaktfreude und Zuvorkommenheit beim Umgang mit den Kundinnen/Kunden,
- Gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten,
- Interesse im Umgang mit modernen Bürokommunikationsmitteln,
- Grundlagen zum Erwerb der Befähigung für selbständiges, eigenverantwortliches und auch teamorientiertes Arbeiten.

Ausbildungsverlauf und Ziel:

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten findet in dualer Form statt und führt zu dem einleitend genannten Ausbildungsziel. Der praktische Teil der Ausbildung wird dabei innerhalb der verschiedenen Fachbereiche der Gemeindeverwaltung absolviert.

Wesentliche Ausbildungsinhalte sind dabei:

- Struktur, Stellung und Aufgaben des Ausbildungsbetriebes,
- Arbeitsorganisation und bürowirtschaftliche Abläufe,
- Informations- und Kommunikationssysteme,
- Vermittlung von Arten der Kommunikation und Kooperation,
- Haushalts-/Rechnungswesen, Beschaffung,
- Personalwesen,
- Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren,
- Kommunalrecht,
- Fallbezogene Rechtsanwendung.

Weiterhin erfolgt zur Ergänzung und Vertiefung dieser betrieblichen Ausbildung eine sogenannte dienstbegleitende Unterweisung bei der Saarländischen Verwaltungsschule in Saarbrücken.


Die theoretische Ausbildung findet in Blockform an der “Friedrich-List-Schule (KBBZ I)“ in Saarbrücken statt und beinhaltet die Unterrichtung in berufsspezifischen und in allgemeinbildenden Fächern. Das Ausbildungsverhältnis endet mit dem Bestehen oder endgültigen Nichtbestehen der einschlägigen Abschlussprüfung.

Ein Übernahmeanspruch in ein anschließendes Arbeitsverhältnis besteht nicht.

Aussagekräftige Bewerbungen –diese müssen den Nachweis des gegebenen Schulabschlusses oder zunächst die zwei letzten, einschlägigen Zeugnisse beinhalten- werden bis 07. Februar 2020 (einschl.) erbeten an:

Gemeinde Riegelsberg,
-Fachbereich 1-Zentrale Dienste-
Postfach 11 43
66288 Riegelsberg

(Es wird darum gebeten, auf die Verwendung von Mappen, Klarsichthüllen u.Ä. zu verzichten bzw. die Bewerbungsunterlagen lediglich als Kopien vorzulegen, da eine Rücksendung nicht erfolgt.

Im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.)

Für weitere, ggf. vorab anfallende Fragen steht der vorgenannte Fachbereich der Gemeinde Riegelsberg gern zur Verfügung, Telefon: 06806/930-114 oder -116.

Kontakt:

Stefan Jung
06806 930-116
personalamt(at)riegelsberg.de

Verwaltung:

Montag - Freitag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
13.00 Uhr - 15.30 Uhr

Bürgerbüro:

Montag - Freitag
07.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag
13.00 Uhr - 15.30 Uhr
Dienstag
13.00 Uhr - 18.00 Uhr